INTERMEZZO IV: DÄMONEN DER KUNST - KUNST DER DÄMONEN, 24. August 2012

INTERMEZZO IV: DÄMONEN DER KUNST - KUNST DER DÄMONEN, 24. August 2012

invitation

Invitation

vendredi 24 août 2012vendredi 24 août 2012


Berlin, Germany

Please scroll down for English version

TALK MIT THOMAS FEUERSTEIN UND PROF. DR. HARTMUT BÖHME
24. AUGUST 2012

LOCATION
POTSDAMER STRASSE 81B, 10785 BERLIN

Für den Kulturtheoretiker Prof. Hartmut Böhme erzeugt der Objektfetischismus den Zauber, der der nüchternen, von Vernunft und Wissenschaft bestimmten Moderne fehlt.

Thomas Feuerstein bezieht für seine Kunst Materialien und Objekte aus wissenschaftlichen Forschungsfeldern. Modellorganismen wie etwa die Alge Chlorella vulgaris oder die Fruchtfliege Drosophila melanogaster werden Teil von laborartigen Versuchsanordnungen. Als moderne Fetische von Genetik und Biotechnologie formieren sich die Organismen zu ironisch-sublimen Installationen und Bildern.

In einem Gespräch, das am 24. August im Rahmen einer kleinen Galeriepräsentation anlässlich der Ausstellung BIOS (Georg-Kolbe-Museum Berlin) stattfindet, werden sich Hartmut Böhme und Thomas Feuerstein aus (kultur-)wissenschaftlicher und ästhetischer Richtung diesem Themenkreis nähern.

_____________________________________________________________________

TALK MIT THOMAS FEUERSTEIN UND PROF. DR. HARTMUT BÖHME
AUGUST 24, 2012

LOCATION
POTSDAMER STRASSE 81B, 10785 BERLIN

Modern fetishism - for the cultural theorist Prof. Hartmut Böhme object fetishism creates the magic that is missing in modern society, conditioned by rationality and science.

The artist Thomas Feuerstein selects materials and objects in the fields of scientistic research. Organism like Clorella vulgarism (alga) or Drosophila melanogaster (vinegar fly) become part of laboratory experimental set-ups. They create organisms as an ironic and witty basis for installations and objects - like modern fetishes of genetic and biotechnology.

The talk (in German language) between Hartmut Böhme and Thomas Feuerstein takes place at the gallery in the context of the BIOS (Georg-Kolbe-Museum, Berlin, August 26 – November 11, 2012) and will be an approaching of different esthetically and (natural and cultural) scientific perspectives.