Fashion. Photographien aus 9 Jahrzehnten.

Fashion. Photographien aus 9 Jahrzehnten.

face project ii by michelangelo di battista & tina berning

Michelangelo di Battista & Tina Berning

Face Project II, 2007

Prix sur demande

ingrid boulting, paris by jeanloup sieff

Jeanloup Sieff

Ingrid Boulting, Paris

Prix sur demande

ina et hitchcock harper's bazaar, hollywood by jeanloup sieff

Jeanloup Sieff

Ina et Hitchcock Harper's Bazaar, Hollywood, 1962

Prix sur demande

x-static pro=cess 07 by steven klein

Steven Klein

X-Static Pro=cess 07, 2002

Prix sur demande

valley of the dolls image no. 03 by steven klein

Steven Klein

Valley of the Dolls Image No. 03, 2006

Prix sur demande

chez nous by ralph mecke

Ralph Mecke

Chez nous

Prix sur demande

skull<br>lou doillon<br>(paris) by ralph mecke

Ralph Mecke

Skull
Lou Doillon
(Paris),
2004

Prix sur demande

butterfly dress,<br>havana by esther haase

Esther Haase

Butterfly dress,
Havana,
1998

Prix sur demande

iloveyou with girl by david drebin

David Drebin

ILoveYou with girl

Prix sur demande

misha, metropolitan,<br>paris by esther haase

Esther Haase

Misha, Metropolitan,
Paris,
2006

Prix sur demande

millenium, marie by esther haase

Esther Haase

Millenium, Marie, 1999

Prix sur demande

samedi 20 septembre 2008samedi 15 novembre 2008


Berlin, Germany

FASHION
Photographien aus 9 Jahrzehnten
20.September – 15. November 2008

Wir freuen uns, vom 20. September bis zum 15. November 2008, eine Ausstellung zur Modephotographie im 20. und 21. Jahrhundert zu präsentieren. Die Vernissage findet am 19. September statt, an der zahlreiche Künstler der Austellung anwesend sein werden und Ihnen für Interviews zur Verfügung stehen. Die Gruppenausstellung bietet einen repräsentativen Überblick zur Entwicklung der Modephotographie, von den Anfängen in den 1920er Jahren bis zur Gegenwart. Mit über 250 Werken – unter ihnen eine Vielzahl von Vintage Abzügen – von insgesamt 60 Photographen werden die verschiedenen Trends der Modephotographie nachgezeichnet.

Von den klassischen teils strengen Kompositionen eines Edward Steichens über die experimentellen Photographien von Man Ray, die sexuelle Revolution und die damit einhergehende Emanzipation der Frau wie sie z.B. bei Helmut Newton gezeigt wird, der kühlen Eleganz der 1990er Jahre – mustergültig geprägt von Peter Lindbergh – bis zu den höchst fantasievollen Werken eines Tim Walker, erstreckt sich die Bandbreite der ausgestellten Photographien. Und damit sind nur eine Handvoll exemplarische Positionen der umfangreichen Ausstellung genannt. Mischformen aus Photographie und Malerei von Michelangelo Di Battista und Tina Berning runden diese ab und visualisieren gelungen die verbreitete Orientierung der Modephotographie an der bildenden Kunst.

Auch wenn schon mit Adolphe Braun ein Vorläufer in der Mitte des 19. Jahrhunderts auszumachen ist, gelten die in der Ausstellung gezeigten Photographen wie Baron Adolphe de Meyer, Edward Steichen oder George Hoyningen-Huene allgemein als die Gründerväter der Modephotographie. Die erstmals 1892 erschienene „Vogue“ und die spätere Eingliederung in den „Condé Nast Verlag“ im Jahre 1909 ermöglichte der Mode durch die Photographie ihren weltweiten Siegeszug. Dabei ist schon früh bei Photographen wie Horst P. Horst oder Irving Penn zu beobachten, wie die Kleidung aus ihrer ursprünglich zentralen Stellung sukzessive durch die Photographie verdrängt wird. Nicht die Mode, sondern ihre bildliche und immer aufwendigere Gestaltung sowie Interpretation rückt in den Vordergrund.

Der Modephotographie gelingt es den Zeitgeist einer Dekade in besonderer Klarheit einzufangen und somit eindringlich von den Sehnsüchten und Träumen der jeweiligen Generationen zu erzählen. Sie entzieht sich konsequent jeglichen Konventionen und den Versuchen einer allgemeinen Definition. Nur bedingt kann man somit von einer linearen Entwicklung sprechen, vielmehr ergibt sich ein komplexes wie lebendiges ikonographisches System von Analogien, Referenzen, aber auch erstaunlichen Vorgriffen, so dass es eine wahre Freude ist, diese Vielfalt zu betrachten.

Wir würden uns freuen, Sie zur Ausstellung in der Galerie begrüßen zu dürfen.