John Armleder: Volta (St. Moritz Art Masters)

John Armleder: Volta (St. Moritz Art Masters)

vendredi 26 août 2011dimanche 4 septembre 2011


Zurich, Switzerland

JOHN ARMLEDER
VOLTA

26. AUGUST – 4. SEPTEMBER 2011
ST. MORITZ ART MASTERS
Turnhalle altes Schulhaus, St. Moritz

John Armleder (geb. 1948) schuf die zehn großen Neoninstallationen "Voltes" zwischen 2003 und 2008.

Der Titel "Volta", den der Künstler der Ausstellung gegeben hat, spielt mit einer Reihe von Themen, die in den vier ausgestellten Skulpturen zum Ausdruck kommen. "Voltes" also im Sinne kreisförmiger Bewegung wie z. B. eines Saltos, bei dem die kinetische Aktivität sich um einen festen Punkt dreht, oder im Sinne des französischen "volteface", einer Kehrtwendung oder eines Meinungsumschwungs. Der Titel spielt aber auch auf den Wissenschaftler Volta an und die von ihm erforschte Kraft der Elektrizität (die Einheit elektrischer Spannung, Volt, wurde nach ihm benannt).

Die Ausstellung stellt vier der zehn monumentalen Neonskulpturen des "Voltes" Korpus. "Voltes I" und "Voltes III" bestehen aus horizontalen resp. vertikalen weißen Neonstreifen, welche sich in einer kontinuierlichen Sequenz an- und ausschalten, im ersten Fall von oben nach unten, im anderen von links nach rechts. "Voltes II" hingegen, besteht aus vielen bunten Neonzielscheiben, von denen die einen sich immer an- und ausdimmen, während die anderen sich an- und ausschalten.

Schlussendlich zeigen wir "Voltes VII", zwei nebeneinander gelegte weiße Neonzielscheiben, deren Ringe sich in entgegengesetzten Sequenzen an- und ausschalten.

______________________________

JOHN ARMLEDER
VOLTA

AUGUST 26 – SEPTEMBER 4, 2011
ST. MORITZ ART MASTERS
Turnhalle altes Schulhaus, St. Moritz

The body of work of the ten "Volta" neon sculptures was created by John Armleder (b. 1948) between 2003 and 2008.

The title given by the artist to this exhibition, "Volta", relates to the topics displayed in the four sculptures on view. "Voltes" being circular movements, as in somersaults, where kinetic activity turns steady on a point, or as in "Volte-face", describing a sudden reverse change of direction or meaning. The title also refers to the scientist Volta and the electric power he described (Volts).

The show consists of four of the ten monumental Neon sculptures forming the "Voltes" body of work. "Voltes I" and "Voltes III" consist of horizontal and in the other case vertical white neon stripes set on an on-and-off sequence in a continuous mode, top-to-bottom in one case and from left-to-right in the other. "Voltes II" consists of a multitude of neon targets made of rings in various colours that are sequenced for some in a fade in-and-out mode and others in a pop in-and-out mode.

Finally, "Voltes VII" consists of two joined targets made out of white neon tubes, each side on an opposite sequence of pop on-and-off.