Fátima Mendonça: House of Carousels (schultz contemporary)

Fátima Mendonça: House of Carousels (schultz contemporary)

bullfighter legs prepared for the carousel by fátima mendonça

Fátima Mendonça

Bullfighter legs prepared for the carousel, 2012

samedi 1 décembre 2012samedi 2 février 2013


Berlin, Germany

Fátima Mendonça: House of Carousels
1. Dezember 2012 - 2. Februar 2013
Vernissage: Samstag, 1. Dezember 2012 von 19.00 bis 21.00

Fátima Mendonça wurde 1964 in Lissabon geboren, studierte an der Kunsthochschule dort und lebt und arbeitet aktuell in Lissabon.

In ihrer ersten Einzelausstellung außerhalb Portugals zeigt sie Kunstwerke, in denen sie sich in zartfühlenden Leinwand-Zeichnungen mit geläufigen iberischen Themen auseinandersetzt, die sie mit subtilem Humor belegt.

In ihren Gemälden kombiniert Fátima Mendonça häufig klassische Ölfarben mit Ölpastell-Stiften und erschafft somit eine fragile Leichtigkeit in den dargestellten Sujets. In ihrer neuen Serie beschäftigt sie sich mit Karussells, mit Rotation und der geballten Dynamik von Zentrifugalkräften, zusätzlich zu den teppichartigen Motiven, die symbolartig oft die gesamte Oberfläche des Bildes bedecken.

In zarter Handschrift setzt die Malerin die Titel mancher Werke auf die grundierte Leinwand, manchmal einer Inschrift gleich, oder verwoben mit der Maserung ihrer Zeichnungen.

Sie ironisiert mit ihren fesselnden Bildwelten die weiblichen und männlichen Lebensbereiche – Handarbeiten fügen sich zu gewaltigen Prothesensammlungen aus Stierkämpferbeinen zusammen, es entsteht ein dichtes Rankwerk aus Augen und symbolischen Stoffspielzeugen. Mit Bildtiteln wie „Häkelmuster, um Angst zu bedecken und zu vergessen“ erzählt sie mit üppiger Sinnlichkeit von der Diskrepanz zwischen Feminismus und häuslichem Leben.