Galerie Springer Berlin

Lohner Carlson: SILENCES Bewegte Bilder / Active Images

Lohner Carlson: SILENCES Bewegte Bilder / Active Images

one bird, one tree by lohner carlson

Lohner Carlson

One Bird, One Tree, 1992

stockholm single pole by lohner carlson

Lohner Carlson

Stockholm Single Pole, 2010

metal panel raindrops by lohner carlson

Lohner Carlson

Metal Panel Raindrops, 2009

lone pine mountains by lohner carlson

Lohner Carlson

Lone Pine Mountains, 1992

colorado lightning by lohner carlson

Lohner Carlson

Colorado Lightning, 1995

stockholm dark water, stockholm, october 20 by lohner carlson

Lohner Carlson

Stockholm Dark Water, Stockholm, October 20, 2010

vendredi 1 février 2013samedi 13 avril 2013


Berlin, Germany

Lohner Carlson: SILENCES Bewegte Bilder / Active Images
1. Februar 2013 bis 13. April 2013
Eröffnung Freitag, den 1. Februar 2013, um 19.00 Uhr

Lohner Carlson sind der renommierte Filmautor und Komponist Henning Lohner, der als Regisseur und Drehbuchautor zahlreiche Filme sowie Dokumentationen über Künstlerkollegen wie Dennis Hopper und Gerhard Richter produziert hat und der mehrfach ausgezeichnete Kameramann Van Carlson, der bis zu seinem Tod (2011) u. a. mit Steven Spielberg, David Lynch und Mark Frost gearbeitet hat. In ihrer über zwanzigjährigen Zusammenarbeit haben Lohner Carlson ein bemerkenswert umfangreiches Œuvre geschaffen, das aus besonderer Perspektive aufgenommene Landschafts-, Stadt- und Portraitaufnahmen aus den unterschiedlichsten Gegenden der Welt zeigt.

Der Begriff active images (bewegte Bilder) beschreibt sowohl die äußere Form von Lohner Carlsons Arbeiten als auch ihr künstlerisches Hauptinteresse, das dem Grenzbereich zwischen Film und Fotografie gilt. Ihre gerahmten active images sind sowohl Film als auch Fotografie und zugleich weder das eine noch das andere. Sie formen vielmehr eine eigene Gattung. Wie ein Film unterliegen auch die active images einem zeitlichen Verlauf und einer Bewegung, im Gegensatz zu diesem sind sie jedoch so gut wie handlungs- und ereignislos. Der ausgewählte Ausschnitt der Welt bewegt sich, während die Kamera regungslos ist. Viele der active images sind isolierte Sequenzen aus den zahlreichen Filmproduktionen, an denen Lohner Carlson mitgewirkt haben. Das führt die Arbeiten in die Nähe von film stills, im Gegensatz zu diesen sind sie jedoch bewegt. Jede einzelne Arbeit von Lohner Carlson birgt die hier angesprochene paradoxe Struktur in sich und löst damit den alten Wunsch der Malerei ein, bewegte, lebendige Bilder zu schaffen. Unabhängig von den kunstphilosophischen Betrachtungen, zu denen ihre Arbeiten immer wieder Anlass geben, bestechen die kontemplativen Bilder vor allem visuell. Es ist schwer, sich den meisterhaften Kompositionen und Blickwinkeln, der Intensität, der subtilen Spannung und letztendlich der beeindruckenden Schönheit zu entziehen.

Zeitgleich zur Ausstellung erscheint im Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln „Lohner Carlson. SILENCES Active Images 1990 – 2012“, 224 Seiten. Das Buch liegt in der Galerie für Sie bereit.