André Butzer: New Paintings (St. Moritz)

André Butzer: New Paintings (St. Moritz)

samedi 27 juillet 2013samedi 14 septembre 2013


Gstaad, Switzerland

Patricia Low Contemporary, St. Moritz
Exhibition: 27.07.2013 - 14.09.2013

______________________________________________________________________

André Butzer New Paintings

Anlässlich des diesjährigen Art Masters St. Moritz und der 'Not da l‘art' lädt die Galerie zum Cocktail am 24. August von 18 - 21 h ein.
Adresse: Via Maistra 10, 7500 St. Moritz

The six new paintings by André Butzer are chromatic horizontal and vertical variations of one another, with nuances subtly differentiated by obfuscated color gradations. Each painting is an ornamental matrix, a materialized picture screen with apertures. They further his investigation of pure color and light begun in the N-Bild series of the past few years. “N” is Butzer lexicon; “N” is binary, a non-denominational marker signifying a phenomenological presence. “N” is a Zen koan both empty and active at the same time. “N” is a pietà, the vertical bar upholds the weight of the horizontal one as a body. “N” is an elusive state of being, a contrariness whereby the maximum amount of expansive space is conveyed with the least amount of visual information.

Embedded within these planar forms are the intense color spectrums found in the bustling color palette of his previous output. On the surface, the mercurial egg tempera pigment has been worked up into a highly refined emulsion. The paintings tonality offer a calm antidote to the cliché’s of expressionist angst and are free of representational limitations. All of the well-known cartoonish Butzer signifiers are now dissolved, yielding into a zone of stability and a state of grace.

Max Henry

______________________________________________________________________

André Butzer New Paintings

Anlässlich des diesjährigen Art Masters St. Moritz und der 'Not da l‘art' lädt die Galerie zum Cocktail am 24. August von 18 - 21 h ein.
Adresse: Via Maistra 10, 7500 St. Moritz

Bei den sechs neuen Bildern von André Butzer handelt es sich um chromatische, horizontal-vertikale Variationen mit untereinander fast unmerklichen Abweichungen durch subtile Farbnuancen. Jedes Bild ist eine ornamentale Matrix, ein verkörperlichtes Bildfenster mit Öffnungen.
Sie entwickeln sein, während der letzten Jahre in der N-Serie begonnenes Erforschen von reiner Farbe und Licht weiter. “N” gehört zum Wortschatz Butzers; “N” ist binär, eine nicht-konfessionsgebundene und eine phänomenologische Präsenz konstituierende Setzung. “N” steht für ein Zen Koan, leer und aktiv zugleich. “N” ist eine Pietà; wie ein Körper trägt der vertikale Balken das Gewicht des horizontalen Balkens. “N” ist ein flüchtiger Zustand des Seins, eine Gegensätzlichkeit, dabei ein Maximum an räumlicher Ausdehnung durch ein Minimum an visueller Information evozierend.
Eingebettet in diese flächigen Formationen finden sich die breiten Farbspektren seiner vorherigen Arbeiten. Auf der Oberfläche ist das lebhaft anmutende Ei-Tempera Pigment zu einer hoch verfeinerten Emulsion ausgearbeitet. Die Tonalität der Bilder offenbart einen stillen Kontrast zum Klischee der expressionistischen Angst und ist frei von abbildhaften Begrenzungen. Alle der wohl bekannten cartoon-artigen Signés Butzers sind nun verschwunden; sie münden in einen Raum der Stabilität und Zustand der Grazie.

Max Henry

______________________________________________________________________

André Butzer lives and works in Rangsdorf near Berlin, Germany. Recent solo shows include: Bibliothek des 21. Jahrhunderts, Galeria Mário Sequeira, Braga, 2012; Sibirien Forellen Express Teil 3, Henry Butzer & Boris Dahlem, Kunstverein Heppenheim, 2012; Der wahrscheinlich beste abstrakte Maler der Welt, Kestnergesellschaft, Hannover / Hanover, 2011; André Butzer, Kunsthistorisches Musem, Wien / Vienna, 2011