Niki de Saint Phalle – Eine Retrospektive – Skulpturen, Objekte und Arbeiten auf Papier

Niki de Saint Phalle – Eine Retrospektive – Skulpturen, Objekte und Arbeiten auf Papier

oiseau amoureux by niki de saint phalle

Niki de Saint Phalle

Oiseau amoureux, 2000

Prix sur demande

nana soleil by niki de saint phalle

Niki de Saint Phalle

Nana Soleil, 1999

Prix sur demande

vendredi 9 novembre 2012jeudi 31 janvier 2013


Bielefeld, Germany

Niki de Saint Phalle – Eine Retrospektive – Skulpturen, Objekte und Arbeiten auf Papier
9. November 2012 bis 31. Januar 2013

Eröffnung: Freitag, 09.11.2012 um 19 Uhr
Künstlerische Performance der Schauspielerin Regine Andratschke

Die Samuelis Baumgarte Galerie präsentiert vom 09. November 2012 bis zum 31. Januar 2013 eine umfassende Retrospektive der weltberühmten französisch-schweizerischen Künstlerin Niki de Saint Phalle (1930-2002). Die Vernissage findet am Freitag, dem 09. November 2012 um 19:00 Uhr statt und wird durch eine künstlerische Performance der Schauspielerin Regine Andratschke begleitet. Zur Ausstellung erscheint ein 75-seitiger Katalog mit umfangreichen Farbabbildungen.

Unter dem Titel „Niki de Saint Phalle - Eine Retrospektive - Skulpturen, Objekte und Arbeiten auf Papier“ wird eine museale Präsentation mit über 45 Arbeiten aus den Jahren 1962 bis 2001 der bei Paris geborenen, international bedeutenden Ausnahmekünstlerin gezeigt.

Spektakuläre Formen der Bildfindung dominieren das Frühwerk der Künstlerin, so bietet sich dem Betrachter in der Mainhall neben dem Wandobjekt „Tire“, 1962-72 (Mischtechnik, 50 x 58,5 x 4 cm) aus der „Schießbild-Periode“ ein monumentales Wandrelief in Assemblage- Technik: Garden, 1972 (122 x 244,5 x 22 cm). Im Gegensatz zu den meisten Assemblagen Saint Phalles, strahlt „Garden“ in Motivik und Farbgebung eine heitere Energie aus, stellt das Werk eine an den Garten Eden erinnernde „Spielwiese“ der Fantasien dar, bei der es allerlei Details zu entdecken gibt.

Zu den Highlights der Ausstellung zählen die „Nanas“: fröhlich bunt bemalte Frauenfiguren, die aufgrund ihrer betont üppigen, runden Formen an früheste Zeugnisse von Fruchtbarkeitsdarstellungen erinnern. Die aus Polyester gefertigten Skulpturen spiegeln Lebensfreude und Huldigung der Weiblichkeit wider, ob als Vase wie „Nana Soleil“,1999 (Höhe 35 cm), als dekorative Skulptur wie „Nana with Yellow Dress“, 1985 (Höhe 38,1 cm) oder als beleuchtetes „Skinny-Objekt“ wie „Femme Bleue“, 1984 (213 x 134 x 4 cm).

Vielfältig und hintergründig sind die aus Schmerz, Hass, Liebe und Glück der Fantasie Saint Phalles entsprungenen Geschöpfe, so begegnet der Besucher gleichsam dem liebestrunkenen Vogel „L’Oiseau amoureux“, 2000 (Höhe 60 cm), der weisen Schlange „Yin Yang“, 1982 (64 x 28 x 37 cm) wie dem menschenverschlingenden Drachen „Dragon“, 1979 (18 x 32 x 10 cm). Perfekt ergänzen diesen bunten Skulpturen-Reigen die Papierarbeiten, deren Themen ebenso breit gefächert sind wie das OEuvre der Künstlerin selbst. Neben illustrierten Liebesbriefen wie „My Love what are you doing”, 1969 (Farblithografie, 49 x 61 cm), verzaubern den Betrachter Traumvisionen wie „The Spiritual Feast“, 1999 (Farblithografie, collagiert, 48 x 60,4 cm). Sogar politische Stellungnahmen verarbeitet Niki de Saint Phalle in ihren Werken, so zeugen die Farblithografien „Global Warming“, 2001 (56,5 x 62,5 cm) und „Bush“, 2001 (56,5 x 62,5 cm) von kosmopolitischer Brisanz. Wenn Ideenreichtum, künstlerischer Ehrgeiz und Aussagekraft sich verknüpfen, entsteht ein Werk von großer kunsthistorischer Bedeutung – in diesem Zeichen steht diese Retrospektive.

Es erscheint ein Katalog.