Konrad Fischer Galerie Accueil Artistes Expositions Salons d’art Inventaire Info galeries

 Retour à Expositions actuelles   

Merrill Wagner 'Stone and Steel' (FISCHER OBEN)    Mar 8 - Apr 20, 2013


Merrill Wagner – Stone and Steel
8. März – 20. April 2013
Eröffnung: Freitag, 8. März 2013, 18-21 Uhr

Die Konrad Fischer Galerie Berlin freut sich, die Ausstellung 'Stone and Steel' im Rahmen unserer Serie FISCHER OBEN ankündigen zu dürfen. In unseren Räumen im 1. OG zeigen wir neue Arbeiten der amerikanischen Künstlerin Merrill Wagner (*1935, Seattle).

Seit den 1960er Jahren experimentiert Wagner mit verschiedenen Materialien, untersucht deren Beschaffenheit und erforscht das Zusammenspiel von Farbe, Linie, Form und Raum, indem sie die Objekte bearbeitet und zueinander in Beziehung setzt. Den Ausgangspunkt für die neuen Wandarbeiten bilden gefundene Stahlplatten, deren Eigenschaften die Künstlerin sehr genau studiert, bevor sie sie mit anderen Platten kombiniert und anschließend mit monochromem Farbauftrag versieht. Die Oberflächenstruktur jeder einzelnen Platte wird für die Gestalt der gesamten Arbeit zentral, da es von ihr abhängt, wie die Farbe aufgetragen werden kann, wie sie verläuft und wie sie haftet. So entstehen unter der sensiblen Verwendung von zwei readymade- Elementen – den Platten und der unverändert aus der Dose entnommenen Rostschutzfarbe – objekthafte Bildwerke von erstaunlicher Individualität, in deren Oberflächen sich der Prozess ihres Gemachtseins spiegelt.

In ihren Bodenarbeiten verschränkt Wagner vorgefundene Materialien wie Steine und Schieferplatten mit zumeist geometrischen Zeichnungen, die für gewöhnlich existierende Markierungen der Objekte aufgreifen und am Boden oder an der Wand fortführen. Hierbei steht nicht die Geschichte, die Herkunft oder die Zusammensetzung der Steine im Vordergrund; einzig ihre Oberflächenstruktur ist für die Künstlerin von Interesse. In den plastischen Arbeiten werden die individuellen Muster der Oberfläche des Materials durch den Auftrag von Linien entweder in den Raum verlängert oder die Grundform selbst wird als Fläche aufgefasst, die durch gerade Linien, die markante Punkte verbinden, strukturiert wird. Auf diese Weise entstehen Arbeiten, die trotz ihrer bescheidenen Größe in dem Zusammenspiel von organischer Form und geometrischen Rastern eine bemerkenswerte Dynamik entwickeln.

'The link between the stone works and the paintings on steel is that I spend a great deal of time and effort choosing the stones and then arranging them before I paint them. And the steel panels too, I have to look at them for a very long time in order to find the two that I want to put together. They are all very different from each other and it takes some thinking before I know which two will become one work – before I actually get to thinking about the paint.' (Merrill Wagner)

_____________________________________________________________________

Merrill Wagner – Stone and Steel
March 8 – April 20, 2013
Opening: Friday, March 8, 2013, 6-9 pm

Konrad Fischer Galerie Berlin is pleased to announce the exhibition 'Stone and Steel' as part of our series FISCHER OBEN. In our first floor space we will show new works by the American artist Merrill Wagner (*1935).

Since the 1960s Merrill Wagner has explored the material properties of found objects as well as the interaction of color, line, shape and space.

In her new paintings Wager uses found steel plates, which she examines closely before combining them with other plates and applying monochrome paint. The structure of the plate’s surfaces determines how paint can be applied, how it runs and where it sticks, thus becoming essential to the overall character of the work. Using two ready-made elements – the found steel plates as well as rust preventive paint which the artist uses directly from the can – Wagner creates object-like paintings of great textural individuality. Their surfaces mirror the process of their making.

The floor works consist of natural materials such as stones and slates, which are altered by geometric drawings often seizing existing marks of the objects and continuing them on the floor or on the wall. Neither the origin nor the history of the stones are of importance to the artist. It is solely the structure of the surfaces which is of interest. Although modest in size, Wagner’s sculptures create a remarkable dynamic arising from the juxtaposition of organic shapes and geometric structures.

'The link between the stone works and the paintings on steel is that I spend a great deal of time and effort choosing the stones and then arranging them before I paint them. And the steel panels too, I have to look at them for a very long time in order to find the two that I want to put together. They are all very different from each other and it takes some thinking before I know which two will become one work – before I actually get to thinking about the paint.' (Merrill Wagner) Konrad

Voir :    Expositions actuelles   Expositions passées      


 
artnet – Le monde de l’art en ligne. ©2014 Artnet Worldwide Corporation. Tous droits réservés. artnet® est une marque déposée d'Artnet Worldwide Corporation, New York, NY, USA.